1. Überwintern Sie den Automower frostfrei und  trocken. Ideal sind zB frostfreie und trockene Kellerräume. Kündigen sich im Herbst schon Frostnächte an, sollte der Automower sicherheitshalber schon mal die Nächte in der Garage verbringen.
  2. AKKU: Laden  Sie den Automower vor der Einlagerung vollständig auf! WICHTIG: Schalten Sie den Hauptschalter aus! Ansonsten besteht die Gefahr einer Tiefenentladung. Der Akku ist dann in aller Regel nicht mehr zu retten und muss ausgetauscht werden!
  3. Ladestation: Diese kann über den Winter draußen bleiben! Sie nimmt auch bei sehr tiefen Temperaturen keinerlei Schaden. Nehmen Sie Ladestation aber NICHT vom Stromnetz – der Ladestrom erzeugt eine leichte Wärme, die die elektronischen Komponenten in der Ladestation schützt. Der Stromverbrauch ist minimal!
  4. Idealerweise decken Sie den Ladeturm zusätzlich ab um ihn vor Schneelast zu schützen. Dazu genügt einfach ein Kübel oder Sie haben eine Automower Garage (stützen sie das Dach der Garage bitte mit einem Holzpflock – die Garage ist NICHT schneelastsicher!)
  5. Bißschäden durch Nagetiere während der Wintermonate. Leider kommt es während des Winters immer wieder zu Beschädigungen des Außenkabels durch Wühlmäuse und andere Nager. Haben Sie in Ihrem Garten wiederholt Probleme, ist das neue HUSQVARNA PRO Schleifenkabel eine gute und umweltfreundliche Lösung. Die neue Ummantelung des Kabels ist für die Nager ungenießbar und deshalb knappern sie auch nicht mehr daran!
    Mehr zum Husqvarna Pro Schleifenkabel